Lager Hamburg

Ohne den Lagerplatz wäre der Wohnungswechsel nach Hamburg für mich ziemlich hochpreisig geworden und so bin ich diesem Betrieb nach wie vor ziemlich verbunden für ihre tolle Arbeit.

Der kompetente Freund sagte mir, dass es in der Freien und Hansestadt Hamburg eine Vielzahl an Unternehmen geben würde, die für unbefristete Dauer die verschiedenen Möbelstücke und Kartons lagern könnten. Meiner Meinung nach war das eine geeignete Lösung & ich fing an ein wenig bei Google zu recherchieren. Die Bandbreite war tatsächlich sehr beachtenswert und für mich ist die Wahl ziemlich schwer gefallen. Alle offerierten die Lager zu ziemlich vergleichbaren Konditionen.

Lager mieten Hamburg Alster Umzüge GmbH

0171/ 8654695

http://www.lagerraummietenhamburg.de

info@lagerraummietenhamburg.de

Bargstedtgasse 12

20539 Hamburg

Wir sind Ihr Partner in Hamburg, wenn es ums Einlagern Ihrer Güter und Schätze geht.

Dank unserer Lagerstruktur können wir vom kleinen Privathaushalt bis zur Großbüro-Einrichtung alles unterbringen.
Und das zu besten Preisen.

Unsere Lager werden zudem von Profi-Sicherheitsunternehmen überwacht und befolgen neuste Sicherheitsstandards.

Wir bieten Ihnen flexible Mietlaufzeiten zu fairen Konditionen.

Kontaktieren Sie uns und wir unterbreiten Ihnen gerne ein kostenfreies Angebot.

Die Wohnungssuche entpuppte sich aber als ziemlich schwierig, weil das Wohnungsangebot in Hamburg sehr schlecht ist und während jeder Wohnungsbesichtigung ca. 100 weitere Bewerber ankommen. Schlussendlich stieß ich auf aber eine ziemlich gute Unterkunft mit einer tollen Wohnlage.

Nur 2 Tage danach kam das Umzugsunternehmen zu mir & das Team räumte blitzschnell meine Wohnung aus. Meine Kartons habe ich sämtliche bereits vorbereitet und auf diese Weise ging der Umzug sehr rasch. In der Hansestadt angekommen für das Team meine Dinge dann unmittelbar ins Möbellager. Das erschien mir persönlich äußerst nett und die Mitarbeiter wiesen mich nochmal in das teure Belüftungssystem ein. Ich bekam dann mein eigenes Lagerschloss für ein kleines Lager & hatte so immer Zugriff auf die Möbel.

Die Wohnung liegt in dem Ortsteil Altona Nord und somit ziemlich in der Nähe von dem Depot. Ich klärte meinen Umzug letzten Endes allerdings auf eigene Faust und mitsamt meinem eigenen und dem Auto meines alten Freundes. Bei dem Einräumen halfen mir einige sehr freundliche bekannte Unterstützer, denen ich an Stelle von einer Menge Kapital ’nen Bierkasten und etwas Proviant anbot & so merklich billiger & mit sehr viel mehr Freude herum kam.

Meiner Person fiel dabei eine Firma auf, welche anscheinend eine außergewöhnliche Aufmerksamkeit hierauf legte & ebenfalls eine seriöse Website vorweist. Ich kontaktierte diesem Unternehmen in Kontakt & erfuhr, dass diese auch den Umzug von meinem ehemaligen Wohnsitz ermöglichen würden.

Für mich als Kunden war in diesem Fall natürlich die Optik der Firma bedeutsam und die Art, wie diese sich im Internet präsentierte. Außerdem wäre mir ziemlich wesentlich, dass für eine angemessene Luftzufuhr und die Verhinderung der Feuchtigkeit gesorgt wurde, da ich einige wertvolle Möbel besaß, welche unter gar keinen Umständen befeuchtet werden sollten.

Zu meinem Glück habe ich einen äußerst guten Bekannten aus Hamburg, welcher mir anbot, in seiner Wohnung zu hausen bis zu dem Zeitpunkt, an dem ich eine Unterkunft aufgespürt hatte. Dieses Angebot akzeptierte ich augenblicklich & freute mich sehr bei ihm unterzukommen. Weil ich dort natürlich ebenfalls ein wenig zu der Miete beitragen wollte, entschloss ich mich dafür, meine alte Unterkunft unmittelbar zu kündigen. Da ich allerdings verständlicherweise sehr viele Möbel sowie andere Sachen hatte, welche bei meinem Freund nie unterzukriegen waren, musste ich eine alternative Lagermöglichkeit arrangieren.

Vor ein paar Wochen stand für mich ein Großumzug nach Hamburg an. Ich wurde ziemlich spontan einer anderen Arbeitsstätte verwiesen und musste daher eiligst von Hannover aus den Wohnort wechseln. Am Anfang wollte ich erst noch hin und her fahren, allerdings anschließend bemerkte ich, dass es mir merklich zu lange wäre & ich durch das frühzeitige Aufstehen immer übermüdeter geworden bin.

In der nächsten Zeit arrangierte ich Hamburger eine Unterkunft und hatte derweil öfters auf mein Lager zugreifen um ein paar Papiere abzuholen. Das ging sehr unproblematisch.