Steuerstrafrecht Hamburg

By | 9. Juni 2014

Die Hinterziehung von Steuern gilt in Deutschland als eine Steuerstraftat. Das Verbrechen wird mit samt der Strafmaßnahme von bis zu 5 Jahren Haft beziehungsweise Geldbuße bestraft. Selbst der Versuch der Steuerhinterziehung scheint eine Straftat zu sein. Aber kann sich der Betroffene Freiheit geben lassen, auf die Weise, dass jener sich selber anzeigt, ehe die Finanzverwaltung mit den Nachforschungen beginnt und ausführlich den Zweck dieser Aufdeckung des Delikts ermittelt hat . Genauso darf der Freiheitsentzug in gravierenden Umständen bis zu zehn J. hinausgezögert werden. Wegen Hinterziehung von Steuern macht man sich schuldig, wenn man der Finanzverwaltung keinerlei die Daten der Steuer gibt. Gleichfalls gilt die Einfuhr und die Ausfuhr von beträchtlichen Massen von verbotenen Waren als eine Hinterziehung der Steuern. Die Schwarzarbeit ist ebenso eine Straftat der Steuerhinterziehung, weil es als Nettolohn eingehen wird, aber aus dem Brutto Lohn berechnet. Im Jahr2011 wurden über 13.000 Personen angesichts dem Verstoß gegen die Zoll- und Steuerstrafrechtsvorschrift vor Gericht bestellt. Mittlerweile entsteht ’ne kritische Disputation über das Anliegen der Selbstanklage. Die Toleranz der Selbstanzeige scheint gemindert & die Frage in der Behörde entsteht, in wie weit die Selbstanklage zusätzlich toleriert wird.

Anwalt Steuerstrafrecht

Als perfektes Beispiel des Kavaliersdelikts der Hinterziehung der Steuern gilt Hoeneß. Dieser Manager von dem FC Bayern München wurde vom Münchner Landsgericht angesichts Hinterziehung der Steuern geahndet. Jene Bestrafung ist 3,5 J. Gefängnis Aufenthalt. Hoeneß hatte wie viele Steuerhinterzieher ’ne Selbstanzeige gestattet, doch mit den vorgelegten Unterlagen konnte keine vollständige Selbstanzeige eingestanden werden & hiermit keinerlei Straferlass. Er ist von 2 Bankkonten einer schweizer Bank verurteilt. Die Schadenshöhe war ursprünglich 3,5 Million Euro, doch Hoeneß selber regulierte diese Summe auf fünfzehn Mil. Euro. Man entdeckte, dass ebenso diese Summe in seiner Wahrhaftigkeit nichtig sei. Die offizielle Schuldensumme lag um 28 Millionen €. Jener enormer Betrag ist vor Gericht als sachgemäß angesehen wie auch damit grundsätzlich für das Urteil des Gerichts war. Jene Selbstanzeige von dem 17.01.2013 wurde nicht für wirkungsvoll gehalten, da es ein sehr gravierender Fall von Hinterziehung der Steuern darstellte. Der Staatsanwalt hat mit jener Begründung die Freiheitsstrafe von 5,6 Jahren angeordnet. Zu einem Begleichen aller Schulden kommt es wird es nicht kommen. Zu dem Schadensersatz in Höhe von rund um 30 Millionen Euro kommen auch jedes Jahr Zinswerte von 6 % dazu. Auf diese Weise müsste Uli Hoeneß etwa 50 Mil Euro zahlen. Jedoch ebenfalls diese Summe wird sich steigern. Grund dafür ist das, falls das Verfahren geschlossen beendet wird, kämen bloß fünf % Zinsen drauf. Hiermit muss Uli Hoeneß dreißig Millionen sowie 11 Zinsen zurückzahlen. An diesem Punkt würde dieser Schuldenbetrag auf etwa siebzig Millionen € wachsen, welches ’ne schwer zu begleichende Menge wäre.

Bis auf den heutigen Tag scheint dieses Problem der Steuerhinterziehung ein ziemlich hitziges Thema. Eine Klärung beziehungsweise Recherche jenes Verbrechens ist äußerst detailliert & dies Strafverfahren muss genauestens beobachtet sein. Das Verbrechen wird als Kavaliersdelikt gesehen. In dem Steuerecht gibt es bis heute noch viele Wissenslücken bezüglich dieses Themas. Es scheint relevant, diese Lücken zukünftig zu füllen. Hierbei wird ebenfalls jene Steuerzahl der Reichensteuer seitens den Bürgern in Angriff genommen; der Betrag der Reichensteuer ist fünfundvierzig %. Jener enorme Anteil ist der berühmteste Beweggrund der Hinterziehung der Steuern.