Hamburg Hochzeitslocation

By | 17. Juni 2014

Darauffolgend gingen wir zu einem eleganten Frühstück, wo wir bereits erwartet wie auch mit Beifall seitens der Familien und Besucher empfangen worden sind. Meine Wenigkeit wie auch mein Geliebter haben jeweilig ein Weißwein sowie ein Bierchen genossen, vielmehr konnten wir auch nicht mehr. Einerseits wegen der Anspannung, außerdem da unsereins ja noch klar denken mussten. Hiernach ging es zum Standesamt, wo ich noch recht gelassen blieb. Doch eine Stunde später mussten wir alle zur Kirche machen. Meine Nervosität wuchs unvermittelt & ich habe mein Herz durch und durch schlagen gehört. In der Kirche angekommen, waren alle Gäste schon anwesend. Ich genoss jeden einzelnen Augenblick, nichtsdestotrotz waren es geringfügige Sachen aufgrund der Aufregung, die mich ein wenig beunruhigt haben. Z. B. war ich nicht darüber bewusst ob ich den Strauß durchgängig in der Hand haben beziehungsweise doch eher weglegen könnte. Aber egal. Dann war der Trauspruch an der Reihe und da geschah etwas, was streng genommen nicht geschehen durfte. Ich habe ihn nach der Hälfte vergessen. Doch mein Geliebter grinste mich nur an und in dem Moment kam mir dieser mir abermals in den Sinn, so dass ich den komplett sagen konnte. Beide bejahten wir & man sang christliche Lieder. Mein Ehemann hat mir dauerhaft Mut zugesprochen, in dem er die ganze Zeit Textstellen von Rain Man gesagt hat, welches unser Lieblingsfilm ist. Danach verließen wir die Kirche und es fand eine Überraschung statt in Form von Champagner. Dort haben wir uns mit unseren Gästen unterhalten & meine Wenigkeit konnte häufig anhören, wie hinreißend ich ja aussehe.

Dort angekommen haben wir gefeiert. Diese Anspannung war im Handumdrehen . Wir feierten bis in Morgenstunden hinein & es war richtig wunderbar mit seinen Bekannten, den Verwandten und natürlich seinem Geliebten den Tag ausklingen zu lassen.

Hochzeitslocation Hamburg

Vor zwei Wochen war es so weit. Mein Mann wie auch ich haben uns standesamtlich wie auch kirchlich trauen lassen. Dennoch stellten sich hiervor viele Fragen, wie beispielsweise jene nach dem perfekten Hochzeitskleid wie auch einer selbstverständlich angebrachten Location. Auf jeden Fall hat unsereiner sich für die Location entschlossen, die meinem Mann wie auch mirsuper gepasst hat. Es war möglicherweise das atemberaubendste Erlebnis meines Lebens, sodass ich euch davon schildern muss.

Der Liebster sah natürlich ebenso äußerst gut aus mit seinem Zwirn wie auch den Schuhen! Unsere Familien kamen erwartungsgemäß auch, für Bilder. Es war äußerst spaßig mit den eigenen Brüdern Bilder zu schießen in diversen Posen. Das Lieblingsfoto von mir ist dies, wo meine Geschwister mich quer heben sowie dabei so nett lachen, wie diese es bisher nie zuvor gemacht haben.

An dem Tag ist wunderbares und sommerliches Wetter gewesen. Es war absolut nicht ein Wölkchen an dem Firmament zu sehen. Das Ereignis fing etwa um 8 Uhr morgens an, während meine Wenigkeit einen Termin bei meiner Stammfriseurin besaß und sie meinen Lockenkopf reizend frisiert hat wie auch noch dazu mittels einer Haarklammer dekoriert hat. Danach hat sie mich noch geschminkt. Meiner Meinung nach war ich bisher nie so schön und mein Mann war sehr erstaunt. Gegen 11 Uhr traf unser Fotograf ein, um die ersten Bilder zu schießen. Unsereiner haben die Posen eingenommen und die Fotosession durfte beginnen. Die Fotos wurden überwiegend bei ’nem hübschen Brunnenquelle gemacht, dort wo eine kleine Fontäne war. Anschließend sind unsereins zu einer großen Weide angekommen, welche nur 20 Meter von unserer Location entfernt war. Auf dieser Grünfläche wuchsen Tulpen sowie zahlreiche weiterer Blumen, das eine herrliche Landschaft zeigte.

Anschließend ging es samt einer sehr hübschen Limousine ins Wirtshaus. Wenn man selber in dem Auto sitzt, ist es sogar sehr viel interessanter, wenn sämtliche Autos einem zu hupen wie auch folglich beglückwünschen.